EMDR

 

 

Eye Movement Desensitization and Reprocessing

 

EMDR ist ursprünglich eine Methode der Traumatherapie und wurde Ende der 80er Jahre von der Psychologin Francine Shapiro in den USA entwickelt.

 

Diese Therapiemethode geht davon aus, dass das menschliche Gehirn, und wahrscheinlich wohl jedes andere auch, über natürliche Verarbeitungsmechanismen verfügt.

 

Durch unterschiedliche Bewegungs-Stimulationen der Augen werden die Selbstheilungsmechanismen angekurbelt und der Patient kann belastene Erinnerungen verarbeiten.

 

Unter entsprechender Anleitung und Begleitung wird Erlebtes so neu verarbeitet.

 

Angelehnt ist diese Technik an die REM-Phase des Schlafes, bei der das Gehirn erlebte Informationen "ein-ordnet".

 

Da der Bewusstseinszustand des Patienten dabei nicht verändert wird, ist diese Methode nicht mit Hypnose zu vergleichen oder gar zu verwechseln.

 

Im Kern steuert der Therapeut lediglich die Augenbewegungen des Patienten. Dies geschieht unter detailliert besprochenen Rahmenbedingungen.

 

EMDR ist international als wissenschaftliche Methode anerkannt und die Wirksamkeit durch zahlreiche Studien belegt.

 

 

 

EDMR

Anwendungsgebiete:

 

- Trauma

- chronische Schmerzen

- Allergien

- belastende Erlebnisse

- auf Wunsch auch Allergien und Nikotinabhängigkeit

 

 

Mitglied der Europäischen Gesellschaft für Traumatherapie und EMDR e.V.

 

Wittekindallee 16 . 32423 Minden . 2. Etage

Termine nach Vereinbarung: 0176 / 8751 2525

info@psychotherapie-meinhardt.de